Donnerstag, 20. März 2014

[Rezension] Mella Dumont - Herzensrache

Buchinfos:
  • Titel: Herzensrache
  • Autor: Mella Dumont
  • Seitenanzahl: 215
  • Preis: 0,99 Euro (ebook)

Inhalt

Hauptfigur in dem Buch ist Biggi. Sie arbeitet in einer Medienagentur, ist glücklich mit ihrem Freund Bernhard zusammen (zumindest denkt sie das) und ist frische Lottomillionärin – 21 Millionen hat sie gewonnen! Sie nimmt sich die Ratschläge der Lottogesellschaft an und erzählt niemandem von ihrem Gewinn. Doch ihren Freund Bernhard möchte sie einweihen. Dazu kommt es jedoch nicht mehr, denn sie erwischt ihn mit einer anderen – ihrer Arbeitskollegin Josie. Für Biggi bricht eine Welt zusammen. Doch sie rafft sich schnell wieder auf und sinnt auf Rache. Sie will sich an Bernhard rächen. Mit ihrem Geld gründet sie eine eigene Firma, die auf Webvideos basieren soll. Sie möchte ein Format ähnlich wie Big Brother ins Netz bringen. Hauptakteure der Show werden die Personen, an denen sich Biggi rächen will – Bernhard und Josie! Ohne zu wissen, dass Biggi hinter der Show steckt, lassen sich Josie und Bernhard auf den Deal ein. Als Lockmittel dient natürlich Geld – zu gewinnen gibt es 200.000 Euro für den beliebtesten Bewohner. 


Meine Meinung

Ich habe sehr schnell in das Buch hinein gefunden und hatte keine Probleme Biggi zu folgen. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht erzählt. Biggi ist sehr ehrgeizig und willensstark. Hat sie sich etwas in den Kopf gesetzt, so zieht sie dies auch durch – trotz der gegenteiligen Ratschläge ihrer Mitmenschen! Sie ist aber auch sehr gewissenhaft und schlau und bringt damit schon viele Voraussetzungen für ihre Firma mit. Alleine kann sie ihr Projekt jedoch nicht in Bewegung setzen und benötigt Hilfe, die sie von Christian, einem Investment-Spezialisten, bekommt. Er steigt in die Firma mit ein und unterstützt sie vor allem beim Thema Sponsoring. Er stellt sich als Glücksgriff heraus – nicht nur auf geschäftlicher Ebene. Immer wieder gibt es Andeutungen auf Anziehung auch auf privater Ebene zwischen den beiden. Doch beide halten sich zurück und trennen Berufliches strikt von Privatem.
Die Idee mit den Webvideos finde ich genial, zumal die Youtube-Videos vor allem durch Blogger auch immer mehr zum Trend werden. Und Biggi hat schon recht: die Container-Show im Fernsehen kann man hauptsächlich zu Hause schauen, die Show im Netz auf Youtube aber von überall. Erfolg also vorprogrammiert!
Zwischendurch gibt es immer wieder Perspektivenwechsel. So erfahren wir einmal die Geschichte aus Sicht von Josie und auch aus Sicht von Bernhard. Den Wechsel finde ich super passend und es wirft auch gleich ein anderes Licht auf die Charaktere. Bei Josie hat es bei mir eine viel positivere Meinung über sie verursacht. Da wir auch ihre Gedanken erfahren konnte, wirkte sie gar nicht mehr so biestig und männerverschlingend. Ich empfand schon ein wenig Mitleid mit ihr, da sie eigentlich gar nicht mitmachen wollte bei der Show und nur Bernhard zu Liebe zugesagt hatte. Mit dem Wechsel auf Bernhards Sicht hat sich meine Meinung über ihn jedoch nicht geändert. Er bestätigte meinen Eindruck über ihn, dass er nur auf das Geld aus ist. 

Mella Dumont ist hier eine wirklich fantastische Geschichte gelungen. Der Schreibstil lässt ein lockeres und leichtes Lesen zu. Die Geschichte ist sehr flüssig und zusammenhängend geschrieben. Die Themen sind sehr aktuell, es gibt viele witzige Stellen zwischendurch, aber auch sehr spannende Szenen, die mich dazu zwangen weiterzulesen. Ich wollte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen bevor es nicht zu Ende war. Das Thema Rache wird hier prima umgesetzt. Jedoch muss auch Biggi feststellen, dass Rache nicht immer süß ist, sondern auch mal bitter werden kann – nämlich dann, wenn alles anders läuft wie geplant! Wie im richtigen Leben auch.

Wertung

 

Mittwoch, 5. März 2014

[Rezension] Annie Sanders - Gucci und Gummistiefel




Buchinfos:

  • Titel: Gucci und Gummistiefel
  • Autor: Annie Sanders
  • Seitenanzahl: 381
  • Verlag: rororo
  • Preis: 8,95 Euro
  • ISBN: 978-3-499-23942-7

Inhalt

In dem Buch dreht sich alles um die beiden Frauen Izzie und Maddy. Beide Frauen lernen sich bei einem spießigen Kaffeeklatsch einer Nachbarin kennen. Für beide ist es nicht die richtige "Runde" an Persönlichkeiten. Somit sind sich beide auf Anhieb sympathisch. Der Anfang einer ewigen Freundschaft.
Nach und nach lernen sich beide besser kennen. Doch schon kurze Zeit später widerfährt Maddie ein harter Schicksalsschlag: Ihr Mann Simon stirbt bei einem Autounfall. Für Maddie bricht eine Welt zusammen. Nicht nur, dass ihr geliebter Mann nicht mehr da ist wegen dem sie aus London weg nach Ringford aufs Land gezogen sind. Er hat durch seine Firma, die kurz vorm Aus stand, auch noch einen Berg Schulden hinterlassen. Von alle dem wusste Maddie nichts. Die ganze Situation schweißt Maddie und Izzie noch mehr zusammen.
Eines Tages findet Maddie ein altes Rezeptbuch ihrer Großmutter. In diesem befinden sich Rezepturen für Cremes und andere Kosmetikartikel. Um überhaupt eine Beschäftigung zu haben, kochen beide eines der Rezepte nach. Der Anfang einer schnellen und steilen Karriere - doch wie wird sie enden?


Das Buch und meine Meinung

Bereits in den ersten paar Kapiteln erfährt man alles was man über die beiden Hauptcharaktere wissen muss. So stirbt Simon schon recht zeitig im Buch und die Haupthandlung wird schnell aufgegriffen. Erzählt wird die Geschichte von 2 Seiten im Wechsel - es fängt mit der Sicht von Izzie an, geht dann weiter zur Sicht von Maddie und wechselt immer wieder hin und her. Ich finde die Sichtweise und den Wechsel sehr gut. So bringt man auch nicht zu viel durcheinander und die Sprünge sind auch nicht so groß. Abschnitt für Abschnitt erfährt man die Geschichte erst von der einen und dann von der anderen, was bei ihr zur gleichen Zeit passiert ist.
Der Schreibstil ist toll und zieht einen in den Bann. Ich hatte sogar eine bildliche Vorstellung von der ganzen Idylle. Das Buch ist mit seinen 381 Seiten nicht zu lang und es wird auch an keiner Stelle langweilig. Die Drehpunkte in der Geschichte sind nicht vorher zu erahnen und bleiben steht eine Überraschung. So kommt das Ende auch überraschend!

Ich liebe dieses Buch. Vor allem die Geschichte des Aufbaus eines kleinen Kosmetikunternehmens durch 2 Frauen, die mit der Marterie vorher gar nichts zu tun hatten, finde ich äußerst unterhaltsam. Man erfährt, dass das ganze kein Zuckerschlecken ist und es so viel gibt worauf zu achten ist. Außerdem fasziniert mich die Entstehung der dicken Freundschaft zwischen den beiden. Sie sind zwei so unterschiedliche Charaktere und haben dennoch zueinander gefunden. Das beweist auch, dass es nicht immer heißt: "Gleich und gleich gesellt sich gern!", hier trifft eher der Spruch "Gegensätze ziehen sich an!" zu.

Wertung

 

Sonntag, 2. März 2014

[Lesestatistik] Februar 2014

Auf meinem Blog ist noch nicht viel zu lesen, aber jeder fängt ja einmal von vorne an. Und somit möchte ich, auch um mich selbst anzutreiben, die Lesestatistik für jeden Monat einführen. Gesehen habe ich sie schon auf sehr vielen Blogs und finde sie wirklich interessant. So habe ich auch einen Überblick über mein Vorhaben und wie ich mich eventuell innerhalb der Monate steigere. Lesen fand ich schon immer toll und seitdem ich ein Kindle habe, kann ich gar nicht mehr genug davon kriegen.

Im Monat Februar fangen wir deshalb mal klein an. 

Gelesene Bücher: 3 ebooks
  • Sabine Jakubinek - Tabethas Blog Band 1 Wie alles begann (ebook)
  • Frank Schürmanns-Maasen - Golgrimms wundersame Welt (ebook)
  • Amy Plum - Von Träumen entführt (eShort)

angefange Bücher: 2 ebooks, 1 Taschenbuch
  • Von abgeknickten Ohren und anderen Ungerechtigkeiten - Zwillingsgeschichten und -gedichte (ebook)
  • Volker Hesse - Der 7. Lehrling (ebook)
  • Julia Kaufhold - Löffelchenliebe (Taschenbuch)

Möchte ich diesen Monat noch lesen:
  • Jörg F. Nowack - Kinkerlitzchen für die Leselust - Alfreds Geheimnis (ebook)
  • Tina Zang - Ausgerechnet Liebe (ebook)
  • Judith Allert - Paula und Lou - Wirbel in der Sternstraße (Hardcover)
 
Gelesene Seiten: 487


Tops und Flops:

Total überrascht war ich auf jeden Fall von "Golgrimms wundersame Welt", womit ich irgendwie nicht gerechnet hatte. Es gibt noch 2 Nachfolgebücher davon auf die ich schon sehr gespannt bin. Enttäuscht war ich von dem eShort "Von Träumen entführt". Ich kenne die Ausgangsbücher von Amy Plum nicht. Grundsätzlich finde ich die Idee gut die Geschichte auch mal aus einer anderen Sicht zu schreiben und es ist mir klar, dass diese Story nicht so lang sein kann wie die Ausgangsbücher, aber sie endet mir einfach zu abrupt. Und nun kenne ich ja irgendwie schon das Ende und weiß gar nicht, ob ich die anderen Bücher dann noch lesen möchte...


Anderes:

Ich habe mir überlegt auch ein Punktesystem einzuführen, damit die Meinung über das jeweilige Buch etwas deutlicher wird. Ich habe mich für die banalen 5 Punkte, umgewandelt in Blümchen, entschieden:

5 Blümchen -Einfach klasse!


4 Blümchen - Gut!


3 Blümchen - Mittelmäßig, aber lesbar!


2 Blümchen - Grenzwertig!


1 Blümchen - Nicht mein Fall!